Kein Stau am Datenhighway

erstellt von Roman Schmidt, am 6. Dezember 2016 Kategorie: Allgemein,Vortrag Keine Kommentare

Schnelles Internet soll die Feldbacher Wirtschaft beflügeln.

“Was früher Straßen, Eisenbahnschienen und später der Flugverkehr waren, ist heute die Datenautobahn. Er bildet die Basis für einen zukunftsfähigen Wirtschaftsraum“, stellte Landesrat Christian Buchmann beim Breitbandsymposium in Feldbach fest. 16 bis 100 garantierte Mbit für jeden Haushalt der 13.000-Einwohner-Gemeinde will A1 für Feldbach umsetzen.
Technologie-Journalist Gerald Reischl verdeutlichte in Anspielung auf das „scharfe Feldbach“: „Mit einer guten digitalen Strategie wird die Stadt noch schärfer.“ Bürgermeister Josef Ober fragte sich schließlich, warum die Stadt mit gebündelter Kraft nicht zum regionalen Amazon werden könne? Der Visionär glaubt fest daran, dass mehr möglich sei, als heute für möglich gehalten werde. Er berief sich auf Reischls Beispiele berühmter Männer, die sich in Zukunftsfragen gehörig geirrt hätten, wie etwa IBM-Chef Thomas Watson, der 1943 meinte: „Ich denke, dass es einen Weltmarkt für vielleicht fünf Computer gibt.“
Im Anschluss an die Vorträge gaben Infoständen von A1, CCF und Itsdone praktische Einblicke in die Zukunft des Internets.

9884605

Starke Allianz: Politik und Wirtschaft streben in Feldbach nach schnellem Internet. 16 bis 100 MBit sind das Ziel.

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Schlagworte

Kategorien

Autoren