Der kulinarische Herbst zieht ins Land

erstellt von Roman Schmidt, am 26. August 2010 Kategorie: Kolumne Keine Kommentare

Reiche Ernte erwartet die Fleißigen im Herbst. Beharrlichkeit, aber insbesondere auch die Verbundenheit mit der Region lohnen sich. Das Gefühl für den richtigen Zeitpunkt ist letztlich genauso wertvoll, wie der Fleiß. Die Natur präsentiert sich im fruchtbarsten und schließlich im buntesten Kleid des Jahres. Noch einmal zeigt sie sich von ihrer schönsten Seite. Eine letzte kraftvolle Inszenierung vor der Zeit der Ruhe. Die Erntezeit ist die Zeit des Überflusses. Sie ist die Zeit der Vorbereitung – auf den Rückzug.

Der Meister erreicht den Grad der maximalen Verwirklichung. Er steht vor der Erfüllung seines Lebenswerkes. Innere Ruhe kehrt ein. Das Bedürfnis, die Erfahrung und Schätze des Lebens weiterzugeben prägt seinen weiteren Weg. Zufriedenheit, die reiche Ernte und die rückblickende Wertschätzung des Lebens prägt diese Jahres- und Lebenszeit. Viele Optionen erscheinen im Lichte des Erreichten nicht mehr wesentlich. Die innere Sicherheit zur überzeugten Fokussierung auf das Wesentliche ist erreicht. Aus Wissen wird Weisheit. Die Meisterkultur steuert ihrem Höhepunkt entgegen.

Die Aufmerksamkeit wendet sich jenen Menschen zu, die ihrerseits Wertschätzung für das Erreichte und die Fertigkeit des Meisters aufbringen. Seine hohe Kunst der Veredelung und noch mehr der Beseelung inspiriert jene, die seinem Beispiel folgen wollen.

Die Zeit Verwirklichung. Eine Zeit der Ernte.

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

Schlagworte

Kategorien

Autoren